Aktuelle Mitteilungen des Albertinenstiftes
zur Corona-Situation

Besuche während der Corona-Pandemie: Was zurzeit möglich ist und worauf Sie achten müssen

Sehr geehrte Angehörige,

selbstverständlich liegt uns das Wohlergehen unserer Bewohner und Bewohnerinnen sehr am Herzen. Da unsere Bewohner zur Hochrisikogruppe gehören, ist die Beachtung strenger Schutzmaßnahmen erforderlich. Um aber die Folgen des sozialen Lockdowns zu mildern, soll unter Einhaltung folgender Maßnahmen der Kontakt zum engsten sozialen Umfeld zugelassen werden.

Besuche sind mindestens einen Tag im Voraus telefonisch in der Verwaltung bei Frau Kowalke anzumelden (Tel. 0461  703 -125).

Besuchszeiten: Montag  bis Freitag von 10:00 bis 15:30 Uhr. Es dürfen maximal zwei Besucher zurzeit kommen.

Alle Besucherinnen und Besucher sind am Haupteingang der Einrichtung durch Einrichtungspersonal schriftlich mit Kontaktdaten, Datum, Uhrzeit und Dauer des Besuchs zu registrieren. Pünktlichkeit ist für die Organisation der Besuche unabdingbar.

Die Besucher erhalten zu Beginn eine Einweisung in die Hygiene- und Verhaltensregeln. Besucher tragen während des gesamten Aufenthaltes eine Mund-Nasen-Bedeckung. Diese ist vom Besucher mitzubringen. Es darf kein körperlicher Kontakt erfolgen.

Die Besucher bestätigen schriftlich, dass sie frei von Erkältungs-Symptomen und Fieber sind, in den vergangenen 14 Tagen keinen Kontakt zu einem positiv-getesteten Covid-19-Patienten bzw. einer Person mit Covid-Verdacht hatten und die Regeln einhalten werden.

Die Besuche dürfen nur in den dafür vorbereiteten Räumen stattfinden. Ein Abstand von mindestens 2 Metern ist durch die räumliche Gestaltung garantiert durch zwei Tische und eine Trennwand aus Plexiglas.

Beim schönen Wetter  steht eine Besuchsmöglichkeit im freien zur Verfügung. Als Alternative zu einem Besuchsraum können Besuche auch im Bewohner/innen-zimmer unter Einhaltung der entsprechenden Schutzmaßnahmen stattfinden
 

Um Ihnen die Logistik sowie den Weg zum Postkasten zu ersparen, können Sie uns gerne ab sofort E-Mails mit Nachrichten und Fotos für unsere stationären Bewohnerinnen und Bewohner schicken, die wir jenen ausgedruckt zukommen lassen.

[Datenschutzhinweis: Die E-Mails werden an die Postfächer der Einrichtungsleitungen bzw. der Verwaltungsmitarbeitenden zugestellt, die enthaltenen Informationen und Fotos sind nicht von weiteren Dritten einsehbar, sie werden in ausgedruckter Form nur an die Empfängerin/den Empfänger ausgehändigt und anschließend gelöscht. Wünschen Sie ggf. eine Antwort, bitten wir Sie um ein kurzes formloses Einverständnis in der E-Mail, dass Sie uns die Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mail-Adresse erlauben.]

 

Das Albertinenstift

im Zentrum von Harrislee

Das Alber­tinen­stift liegt zen­tral in der schö­nen Ge­meinde Harris­lee. In etwa fünf Geh­minuten erreichen unsere Be­wohne­rinnen und Be­wohner den Orts­kern mit Markt­platz, Ge­schäften, Leih­bücherei und Arzt­praxen. Jeden Frei­tag haben sie Ge­legen­heit, den Wochen­markt zu be­suchen. Direkt vor der Haus­tür hält ein Linien­bus, so dass sie ohne große Um­stände in die nähere Um­gebung und in die Flens­burger Innen­stadt gelangen. In der Eingangs­halle des Pflege­heims befinden sich ein Kiosk, ein Friseur und eine medi­zi­nische Fuß­pflege.

Das Ange­bot des Albertinen­stifts reicht vom betreu­ten Wohnen in senioren­gerechten Zwei-, Drei- und Vier-Zimmer­wohnungen über eine Kurz­zeit- oder Verhinderungs­pflege bis hin zur stationären Lang­zeit­pflege in gemüt­lichen Einzel­zimmern.